Ayurvedische Küche mit Mademoiselle Inga
11. November 2017
Ab in die Wüste mit Maren: Marokko 23.02.-03.03.2018
7. Dezember 2017

La Gomera: Meditationsort und Rastplatz für Ruhelose

 

Auf der Suche nach Yoga habe ich dieses Kingsize Bett unter einem Gummibaum auf La Gomera entdeckt. Ein Rastplatz für Ruhelose an einem besonderen Yoga und Meditationsort – Argayall „Platz des Lichts“. Garantiert empfangsfrei!

Ich mag Retreats, aber auch das eigene Entdecken von Yogaorten auf Reisen. Ich war auf La Gomera, der immergrünen, schroff bergigen kanarischen Insel. Die fehlenden weißen Sandstrände halten den Massentourismus fern. Stattdessen treffen sich Flowerpower und Hippieherz im schönsten Tal der Insel, dem Valle Gran Rey. In dem Künstlerdorf El Guro, autofrei mitten in den Bergen, habe ich eine kleine Finca gemietet.

Viele steile Treppen führen zur Finca Tropical. Nicht umsonst hat Kriki, die Vermieterin, leichtes Reisegepäck empfohlen. Nach 120 Stufen, oben angekommen, war der Ausblick umso schöner. Die kleine Finca bietet Platz für Zwei. Sie ist gemütlich und liebevoll eingerichtet, mit Zugang zu einer mit Jasmin und Feuerbegonien bewachsenen Terrasse – drumherum alles grün.

Finca_Tropical

In den Bergen ticken die Uhren langsamer, ein Handyklingeln war kaum zu hören – kurzum: eine Stimmung zum Entspannen.


„Ein Rastplatz für Ruhelose an einem besonderen Yoga und Meditationsort – Argayall „Platz des Lichts“. Garantiert empfangsfrei!”

Vorbei am Hafenviertel des Valle Gran Rey, in einer abgeschiedenen Bucht liegt die anderthalb Hektar große Farm. Argayall ist ein spiritueller Ort mit einer besonderen Geschichte, bewirtschaftet von einer alternativen Lebensgemeinschaft. In der Sprache der kanarischen Ureinwohner bedeutet Argayall „Platz des Lichts“. Etwa 15 Menschen leben und arbeiten hier dauerhaft. Sie folgen ihren Idealen einer naturnahen Permakultur der Nachhaltigkeit – bebauen und bewahren.

 

Argayall bietet Unterkünfte und Verpflegung für Feriengäste und Gruppen. Offline tauchen die Besucher ein in die Natur, lernen eine inspirierende lokale Lebensgemeinschaft kennen und genießen die Vorteile des biologischen Anbaus mit frischem Obst und Gemüse für die drei vegetarischen Mahlzeiten am Tag.

Einmal in der Woche werden Neugierige nach Voranmeldung über das Gelände geführt, um die Privatsphäre der Gäste und Bewohner zu schützen. Offen ist der Weg zum Meditationshaus für externe Teilnehmer an dem täglichen Yoga- und Meditationsprogramm.

Argayall liegt in einer abgeschiedenen Bucht.

Täglich finden Kurse im Meditationshaus statt.


 

Ich habe verschiedene Kurse besucht: Yoga, Heart Chakra Meditation, Atemmeditation „Quantum Light Breath“, Dynamic Meditation nach Osho – einige waren dynamisch, andere ruhig. Beim nächsten Mal wäre ich gerne Gast, nicht „nur“ Teilnehmer, unter dem großen Gummibaum.